logo

  • Hof-Stadler Obstwiese
  • Hof Stadler Ferkel
  • Hof Stadler Heckenlandschaft
  • Hof Stadler Innenhof
  • Hof Stadler Landschaft
  • Hof Stadler Peter-Stadler-und-umgebauter-Rototiller

    „Im Umgang mit dem Boden lernt man zu spüren, was er braucht. Auch die Wirkung der biologisch-dynamischen Präparate kann man spüren, aber nur schwer beschreiben." – Peter Stadler

    Zuchtsauen für die biologische Ferkelerzeugung ist Peter Stadlers langjährige Tätigkeit, zudem führt er eine kleine Rinderherde. Irmgard Stadler hat den Streuobstbau intensiviert und gemeinsam haben sie die Landschaft mit den arrondierten Feldern und Wiesen rund um den Hof mit Bäumen, Hecken und Wegen wunderbar vielfältig strukturiert. Mit intensivem Einsatz haben sie über die Jahre versucht, die Hofentwicklung in eine nachhaltige, positive Richtung zu lenken. Dies ist grundsätzlich gut gelungen. Der Druck in der Landwirtschaft hat sich über die Jahre aber trotzdem zugespitzt, was die allgemeine Situation nach wie vor nicht einfach macht.

    Seit einigen Jahren beschäftigen sie sich intensiv mit der Anthroposophie und es ist ihnen ein echtes Anliegen, die biologisch-dynamischen Präparate im Betrieb sorgfältig herzustellen und anzuwenden.

     

    Dafür möchten sie den Bodenfruchtbarkeitsfonds vor allem nutzen:

    • die eigene Herstellung möglichst aller biologisch-dynamischen Präparate
    • die Anwendung und Überprüfung der biologisch-dynamischen Präparate speziell im Hinblick auf die Förderung der Bodenfruchtbarkeit
    • den Druck in der Landwirtschaft auf ein würdiges Maß zu reduzieren

    Da sich bereits ein Kreis von Menschen um den Hof gebildet hat, der die Hofentwicklung begleitet, gibt es ideale Möglichkeiten, auch das Thema Bodenfruchtbarkeit mit Kunden, Freunden und Interessierten zu bewegen.

     

    Kontakt
    Hof Stadler
    Harrerweg 40
    A-4101 Feldkirchen a.d. Donau

    Copyright © 2018 Bio-Stiftung Schweiz