logo

Auf dem Hofgut Rengoldshausen fanden am 17. Juni zwei Führungen speziell zum Thema Bodenfruchtbarkeit statt.

Unbenannt 2

Hofgut Rengoldshausen nutzte den alle zwei Jahre veranstalteten Tag der offenen Tür, um am Nachmittag auch zwei Führungen speziell zum Thema Bodenfruchtbarkeit anzubieten.

Jeweils etwa 30 interessierte Besucher fanden sich am Gemüseacker bei Ulrich Hampl ein, um Grundsätzliches zur Bodenfruchtbarkeit zu erfahren. Anhand einer Spatendiagnose konnten die Teilnehmenden erkennen, wo Feinewurzeln im Bodenprofil für lebendige Krümelstruktur sorgen. An beiden Terminen erkundigten sich viele Besucher sehr interessiert danach, welche Möglichkeiten mit Bodenbearbeitung und Pflanzenbau die Biobauern anwenden, um die Böden langfristig in ihrer Fruchtbarkeit zu sichern.

Auch die Möglichkeiten, die jeder Einzelne hat, gesellschaftlich Verantwortung für den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit zu übernehmen, wurden intensiv diskutiert.

Copyright © 2018 Bio-Stiftung Schweiz