logo

Neuigkeiten

Das Quell Magazin hat ein Interview mit Mathias Forster, Geschäftsführer der Bio-Stiftung Schweiz und Vorsitzender des Bodenfruchtbarkeitsfonds, veröffentlicht.

Der Südkurier veröffentlicht einen umfassenden Bericht über die Themenexkursion am 29. September auf dem Hofgut Rimpertsweiler in Salem-Oberstenweiler.

Die ersten Erlebnistage Bodenfruchtbarkeit im Jahr 2017 finden zwischen dem 23. September und dem 07. Oktober auf drei unserer Partnerhöfe statt.

Der Verzicht auf den Pflug kann Bodenerosion vermindern und zum Klimaschutz beitragen. Das zeigen zwei kürzlich erschienene Publikationen des FiBL zur reduzierten Bodenbearbeitung im Biolandbau.

Der Vorstandsvorsitzende des Bio-Spitzenverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft Dr. Felix Prinz zu Löwenstein unterstützt den Bodenfruchtbarkeitsfonds.

Bastiaan Frich, Vize-Präsident von Urban Agriculture Netz Basel und Initiator des 2.000 qm Weltacker Schweiz, engagiert sich ab sofort als Bodenbotschafter des Bodenfruchtbarkeitsfonds.

Christian Butscher ist Geschäftsführer von Demeter Schweiz und Vorstandsmitglied des schweizerischen Biolandbau-Verbands Bio Suisse. Er unterstützt den Bodenfruchtbarkeitsfonds gern, damit dem Boden die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die er verdient.

Als passionierte Biobäuerin und Obfrau von BIO AUSTRIA weiß Gertraud Grabmann, dass gesunde Böden die beste Garantie für Ernährungssicherheit bieten. Deshalb freut sie sich sehr darüber, Botschafterin für den Bodenfruchtbarkeitsfonds zu werden.

Urs Brändli ist Präsident der größten Bioorganisation der Schweiz: Bio Suisse. Für ihn ist es Ehrensache, den Bodenfruchtbarkeitsfonds als wichtiges "Generationenprojekt" zu unterstützen.

Der Vorstandssprecher von Demeter Deutschland Dr. Alexander Gerber ist schon lange mit der Landwirtschaft verbunden. Boden ist für ihn Grundlage im doppelten Sinne.

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds freut sich über eine neue Botschafterin: Die Journalisten und Moderatorin Janine Steeger macht sich als „Green Janine“ für Nachhaltigkeitsthemen stark. Klar, dass dazu auch ein gesunder Boden gehört.

Jan Plagge, Präsident des Bioland-Verbandes, engagiert sich ab sofort als Bodenbotschafter des Bodenfruchtbarkeitsfonds.

Manfred Klett ist ein echter Pionier in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. 1968 übernahm er den Dottenfelderhof im Norden Frankfurts, der sich als Gegenentwurf zu einer industrialisierten Landwirtschaft etabliert hat.

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz bietet ein neues Modell für Kooperationen von Landwirtschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Warum das so wichtig ist, soll auf dem BIOFACH Kongress am 17. Februar 2017 in Nürnberg diskutiert werden.

Von wegen Bullsh*t: Auf höchst unterhaltsame Weise hat Demeter-Landwirt Thomas Rippel auf der ignite Zürich 2016 über die Entstehung, die Problematik und die Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung von fruchtbarem Boden berichtet. Den Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz stellt er als zeitgemäße Lösung vor.

Seit zwei Jahren arbeiten wir bereits intensiv am Projekt Bodenfruchtbarkeitsfonds. Im ersten Newsletter möchten wir Ihnen nun einen Überblick über das bisher Erreichte geben, zugleich aber auch einen Blick nach vorne wagen.

Die Partnerhöfe sind gefunden – die Pilotphase des Bodenfruchtbarkeitsfonds gestartet. Auf der ersten Konferenz kamen alle Teilnehmenden nun zusammen, um ein erstes Resümee zu ziehen und gemeinsam die weiteren Schritte zu besprechen.

Der Agrarforscher und Träger des alternativen Nobelpreises Dr. Hans Rudolf Herren gilt als führender Experte in der biologischen Schädlingsbekämpfung. Für ihn war es selbstverständlich, den Bodenfruchtbarkeitsfonds zu unterstützen.

Unterkategorien

Die Presse über uns

Copyright © 2018 Bio-Stiftung Schweiz